Tipps zum Kauf von Internetradios

Tipps zum Kauf von Internetradios

Mit einem Internetradio wird die Musik aus dem Web auf trendige Weise greifbar. Wer beim Kauf einige Punkte beachtet, ist hinterher nicht enttäuscht. Neben dem Design und leichter Bedienbarkeit spielen weitere Faktoren eine Rolle, damit das Gerät den eigenen Ansprüchen gerecht wird.

Stimmt der Internetanschluss?

WiFi Internet Radio

Internetradios wählen sich über WLAN in das Netz ein. Die meisten Haushalte verfügen inzwischen über einen Router oder ein Modem, welche WLAN fähig sind. Wer keine WLAN-fähigen Geräte besitzt, muss beim Kauf darauf achten, dass sich das Radio auch per LAN-Kabel verbinden lässt.

Ist der Dienst “Windows Share” verfügbar?

Normalerweise ist der Dienst “Windows Share” bei Microsofts Windows-Betriebssystem eingestellt. Das muss überprüft werden. Nur wenn dieser Dienst eingestellt ist, ist es möglich über WLAN auch auf Musik zu zugreifen, die auf der Festplatte des PCs oder im NAS-System gespeichert ist. Manche Radiogeräte bieten diese Funktion an.

Großes oder kleines Display?

Normalerweise ist es völlig ausreichend, wenn das Display des Internetradios die Senderlisten aufzeigt und sich darüber die Einstellungen vornehmen lassen. Mehr Komfort fürs Auge bieten größere Displays, die auch Bilder anzeigen. So wird zum Beispiel zum gerade laufenden Titel das passende Albencover gezeigt.

Großes oder kleines Display-

Können gelistete Sender aufgestockt werden?

Internetradios haben in der Voreinstellung bereits Tausende von Sendern gelistet. Der Hörer kann hieraus die passenden Sender auswählen, die seinen Musikwünschen am meisten entsprechen. Sollten die zentralen Senderlisten nicht dem eigenen Musikgeschmack entsprechen, sollte eine manuelle Erweiterung der Senderliste möglich sein. Dies ist nicht bei jedem Radiogerät der Fall.

Anschlüsse für Ein- und Ausgaben müssen passen

Internetradios sind mit Anschlüssen versehen, die unter anderem die Ausgabe der Musik an externe Boxen ermöglichen, sollten die Kapazitäten der integrierten Boxen nicht ausreichen. Wer externe Boxen verwenden möchte, muss darauf achten, dass Anschlüsse und Stecker zusammenpassen (Cinch-Stecker oder 3,5 mm Klinkenstecker). Ähnliches gilt für die Eingabeanschlüsse. So kann zum Beispiel über einen USB Anschluss auch Musik vom USB Stick oder MP4-Player auf dem Gerät abgespielt werden. Zum Anschluss von iPhone, iPod oder MP3-Player ist auch ein 3,5 mm Klinkensstecker erforderlich.

Anschlüsse für Ein- und Ausgaben müssen passen

Verfügt das Gerät über eine Docking-Station?

Interessant für Besitzer von iPod oder iPhone ist die Nutzung des Internetradios als Docking-Station. Diese ist aber nicht in jedem Gerät integriert. Deshalb ist schon vor dem Kauf darauf zu achten. Weiterer Vorteil der Docking-Station: die Fernbedienung des Radios steuert gleichzeitig das angeschlossene iPhone oder den iPod.

Welcher Speicherkarten-Slot?

Welcher Speicherkarten-Slot

Internetradios verfügen über unterschiedliche Speicherkarten Slots zum Datenaustausch. Werden oft Speicherkarten benutzt, ist darauf zu achten, dass diese auch mit dem Internetradio kompatibel sind. Je nach Ausführung verfügen die Geräte über SD-, MMC- oder CF-Kartenslots

Ist der Empfang von UKW Sendern möglich?

Oft soll das Internet Radio auch das herkömmliche UKW Radio ablösen, damit Stellplatz eingespart wird. Nicht alle Internetradios können jedoch UKW Sender empfangen.

Ist der Empfang von UKW Sendern möglich

Werden alle diese Punkte im Vorfeld abgeklärt, kann beim Kauf eines IP-Radios eigentlich nichts mehr schief gehen. Die Preise für ein WLAN Radio liegen auch bei den besser ausgestatteten Geräten im vertretbaren Rahmen. Dennoch kann ein Preisvergleich des favorisierten Gerätes sinnvoll sein. Dann steht dem neuen Klanggenuss aus dem Netz nichts mehr im Weg.