Warum Webradio Hören?

Warum Webradio Hören?

Warum Webradio?

Der Trend zum Radio aus dem Netz kommt nicht von ungefähr. Während herkömmliche Radiosender wenig Abwechslung bieten, warten Zehntausende von Websendern mit Programmen für jeden Geschmack auf. Nutzer des Webradios können passende Sender nach ihrem persönlichen Musikgeschmack suchen. Egal ob Klassik, Rock, Heavy Metal, Blues, Folk, Jazz oder meditative Klänge, vielleicht sogar Musik aus aller Herren Länder, für jeden ist etwas dabei. Auch die Suche nach speziellen Interpreten oder Musikgruppen ist möglich, die Player stellen dann die passenden Radiosender in einer Liste zusammen. Diese Listen werden ständig automatisch aktualisiert, so dass auch keine Sendung verpasst wird.

Neben Musikprogrammen en Masse finden die Hörer ein breites Angebot zu den Sparten Kultur, Musical, Infosendungen, Hörspiele, Comedy, Livesendungen oder sogar Konzerte, die auf Wunsch auch mitgeschnitten werden können. Da der Mitschnitt von Musik aus dem Radio nicht verboten ist (noch nicht, obwohl die Musikindustrie dies nicht gern sieht), können Fans des Webradios auf diese Weise ganz legal und kostenlos ihre Musiksammlung erweitern. Einzige Voraussetzung ist, dass die Mitschnitte ausschließlich der privaten Nutzung dienen. Während Radiosendungen, die über den Äther geschickt werden, die immer gleiche Musikmischung beinhalten und durch unnötige Moderationen und Werbeblöcke gestört werden, kommt dies beim Webradio nur selten oder gar nicht vor.

Beim Web Radio kommt jeder auf seine Kosten

Gerade diejenigen, die einen etwas eigenwilligen Musikgeschmack haben, suchen nach ihrer Lieblingsmusik bei kommerziellen Sendern vergeblich. Das Radio übers Netz bietet hier vielfältige Möglichkeiten. Die Sender sind nach Genre sortiert, wer seine Vorlieben eingibt, bekommt zusätzliche Vorschläge der in Frage kommenden Sender.

Nicht nur die Vielfalt, sondern auch die Qualität macht’s

Neben der Vielfalt, den Zehntausende von Webradiosendern bieten, spielt auch die Empfangsqualität des Webradios eine große Rolle. Je nach Internetverbindung müssen sich Empfangsstärke und Klangqualität nicht hinter der Qualität von CDs verstecken. Am besten werden die Klänge natürlich über eine DSL Verbindung übertragen. Da vor allen Dingen öffentlich-rechtliche Sender verschiedene Bandbreiten zur Verfügung stellen, ist aber auch für Modem-Nutzer kaum mit Qualitätseinbußen zu rechnen.